Herzlich Willkommen auf den Seiten der Ortsgemeinde Essenheim!


 


Vortrag mit Jan-Uwe Rogge am 6.12.2017 in der Eckes-Halle Nieder-Olm.

Jan-Uwe Rogge liefert mit seinem Vortrag ‚Pubertät: Loslassen und Halt geben‘ einen Notfallkoffer für die heiße Entwicklungsphase, in der viele Eltern in den Strudeln des Familienalltags ganz schön zu rudern haben. „Der Nervenkrieg zwischen rebellischen Kindern und ihren gestressten Eltern muss nicht sein“, sagt Erziehungsexperte Jan-Uwe Rogge. „Mit Pubertät lässt sich auch produktiv umgehen.“

An vielen anschaulichen Beispielen, spannenden Konfliktgesprächen und praktischen Fragen rund um das Thema Pubertät und Heranwachsen wird Jan-Uwe Rogge in bester Kabarett-Manier und Fingerspitzengefühl erläutern, was es heißt, wenn das Gehirn einstmals folgsamer Jungen und Mädchen von stimmungsrelevanten Hormonen überflutet wird. Mit Humor, seiner 30-jährigen Erfahrung und fundierter Kompetenz hält er uns den Spiegel vor und zeigt Wege, wie Eltern lernen, loszulassen und Halt zu geben.

Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend über die ungeschminkte, aber augenzwinkernde Wahrheit des Alltags mit einem Pubertierenden.

Am 6.12.2017 , von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Ludwig-Eckes-Halle, Pariser Straße 151, 55268 Nieder-Olm. Veranstalter ist der Schulelternbeirat (SEB) des Gymnasiums Nieder-Olm gemeinsam mit dem Förderverein. Das Ticket kostet 10 Euro und kann online bestellt werden unter https://www.xing-events.com/ oder http://www.gymno.net/

Den Handzettel zum Vortrag finden Sie hier.


Dunkle Kirche, sphärische Klänge und eine beeindruckende Wort-Licht Installation erwarten die Besucher am Reformationstag um 19 Uhr in der Mauritiuskirche in Essenheim.

Die älteste evangelische Gemeinde Rheinhessens lädt zum letzten Abend ihrer erfolgreichen Reihe Wort-folgen. Essenheim. Glaube. Reformation ein.

Die Feier beginnt mit einer Andacht, bei der Domkantor Matthias Bartsch die Gemeinde zu protestantischen Liedklassikern begleiten wird. Den letzten Klängen schließt sich dann eine Wort-Licht Installation von Stefan Matlik an, die die Besucher in ihren Bann ziehen wird und zum Nachdenken anregt.

Ein musikalischer, ökumenischer und beeindruckender Abschluss der Essenheimer Veranstaltungsreihe, der noch einmal die protestantische Wertschätzung für die Kraft des göttlichen und menschlichen Wortes unterstreicht.

Herzliche Einladung dazu an alle Interessierten.
Pfarrer Simon Meister


Am 30.08.2017 veranstaltete die Ortsgemeine Essenheim ihre jährliche Tagesfahrt. Früh am Morgen ging es mit dem Bus nach Schwetzingen, der „Perle der Kurpfalz“. Dort angekommen stärkten sich alle Teilnehmer ausgiebig mit Weck-Worscht-Woi, bevor jeder zu seinem individuellen Stadtbummel aufbrach.

Die nette Kleinstadt lud mit ihren historischen Gebäuden und modernen Straßen zum Schlendern und Verweilen ein. Die Zeit bis zur Schlossbesichtigung verging wie im Flug.

Das Schloss Schwetzingen ist vor allem wegen der Schönheit und Harmonie seines Schlossgartens weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt und ein Kulturdenkmal von europäischem Rang. Aus einer mittelalterlichen Wasserburg entstand im 18. Jahrhundert die malerische Sommerresidenz  des Kurfürsten von der Pfalz. Bei einer interessanten Führung wurden die Räume des Schlosses mit kostbaren Wandverkleidungen und Einrichtungsgegenständen aus dem 18. und frühen 19. Jahrhundert bestaunt. Ganz nebenbei erfuhren die Teilnehmer auch einiges aus dem alltäglichen Lebens des Hochadels im Mittelalter und die Wittelsbacher Familie des Schlosserbauers, Carl Theodor.

Mit vielen Eindrücken dieses einzigartigen Ensembles aus Schloss, Schlossgarten und historischer Altstadt ging es weiter nach Monsheim zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant Dunzweiler. Ein schöner, sonniger Tag wird uns in Erinnerung bleiben mit einem großen Dank an die Organisatoren.

Bericht: U. Hammer

 
Gruppenfoto