Endlich!!! Die Grillhütte in Essenheim hat wieder ein Dach. Es war ein mühsamer Weg. Vor mehr als einem Jahr wurde die Grillhütte von verantwortungslosen Rowdies abgefackelt, jetzt steht sie wieder. Im November 2020 wurde der Auftrag für den Aufbau vergeben, dann kamen Corona, die Baustoffknappheit und die weltweite Transportkrise. Der Verzug war nicht zu vermeiden, die Kosten explodierten: 5000 € muss die Gemeinde drauf legen. Nun aber steht sie wieder und es kann wieder an einem wundervollen Ort mit Aussicht gefeiert werden. Auch dank einer überaus großzügigen Spende unserer Essenheimer Gemeindemitglieder: der künftige ZDF-Intendant Norbert Himmler (unser herzlichster Glückwunsch) und seiner Frau, Elke Bruck. Beide haben tief in die Tasche gegriffen. Deshalb: ab jetzt kann man wieder zur Grillhütte und Corona-gerecht feiern – einfach bei der Gemeinde melden, dann gibt’s den Schlüssel.

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister

 

Sie wurden gebraucht und waren zur Stelle: die Essenheimer Feuerwehr und zahlreiche BürgerInnen. Es galt, den Opfern der Flutwellen in Rheinland-Pfalz zu helfen. Die Verbandsgemeinde hatte zu Sachspenden aufgerufen. Der Ansturm war überwältigend, die tapferen HelferInnen der VG konnten die Masse der Spenden nicht bewältigen. Essenheim sprang sofort bei: in kürzester Zeit hatten Feuerwehrchef Stefan Kolb und der Beigeordnete Alexander Schott Hilfe organisiert:

eine kurze Notiz in den sozialen Medien und zwei Telefonate, dann stand die große Hilfsaktion für die Opfer der Flutwellen. Kleider, Schuhe, Geschirr, Besteck, Töpfe, Spielzeug – einfach alles, was die Not der Opfer lindern kann, schleppten die EssenheimerInnen heran. Nach ein, zwei Stunden war das Feuerwehrhaus prall gefüllt.

Und genauso schnell wurde alles verladen: ein LKW von Agrartechnik Markus Debo und Transporter vom Spargelhof Schneider wurden bis unters Dach mit Hilfsgütern vollgestopft. Dann ging‘s ab damit zur zentralen Sammelstelle am Nürburgring.

Eine tolle Aktion unserer Feuerwehrjungs, unserer spontanen HelferInnen und natürlich aller Spender. Und natürlich wollte auch Ortsbürgermeister Schnurbus nicht nur zuschauen: angepackt und das Portemonnaie aufgemacht. Die Maut für den LKW sowie die „Belohnung“ am Grill für die Beteiligten zahlt die Gemeinde. Wir, die Verwaltung, sind stolz auf unser Dorf. Und das Beste: der Spendenbereitschaft ist so groß, dass Essenheim nächste Woche die gleiche Aktion nochmals vorhat – wenn noch Hilfe der Art gebraucht wird. DANKE an alle!!

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister
Essenheim

 

Es ist soweit: Der Kinderschutzbund Mainz hat ein neues Standbein: ab 29. Juni 2021 finden Kinder und Eltern Rat, Hilfe und ein offenes Ohr in Räumen der Gemeinde Essenheim. DER KINDERSCHUTZBUND Mainz hatte bei uns angeklopft und wir haben ihn mit offenen Armen empfangen. Immer freitags – und bei Bedarf noch öfter – werden die Fachfrauen Familien, Eltern und Kindern helfen, ihre Schwierigkeiten zu meistern. Und fast zwei Jahre CORONA haben genügend Schwierigkeiten hinterlassen! Der Ort: Rathaus Essenheim, die alte Bücherei. Wir haben den Raum renoviert, eingerichtet und eine Atmosphäre geschaffen, die den Kinderschutzbund begeistert hat. „Hier werden wir wunderbar arbeiten können“, meinte die Bereichsleiterin Ingrid Pirker vom KINDERSCHUTZBUND bei der Schlüsselübergabe. Frau Pirker und die 1. Beigeordnete Doris Schmahl probierten gleich mal die neue Couch aus. Bürgermeister Winfried Schnurbus zeigte sich zufrieden und glücklich, dass „Essenheim Kindern, Eltern und dem KINDERSCHUTZBUND“ eine neue Möglichkeit für Gespräche bieten kann . Diese Aktion sei ein weiterer Beweis dafür, wie schnell und effektiv die Fraktionen FWG, CDU und SPD gemeinsam handeln. Und wenn jemand noch einen Sessel – am besten zur blauen Couch und den grau-blauen Wänden passend – übrig hätte: wir, die Gemeinde Essenheim und DER KINDERSCHUTZBUND freuen uns über jede Spende!

Doris Schmahl und Ingrid Pirker

Winfried Schnurbus
Ortsbürgermeister
Essenheim

 

vom 6. Juli bis 3. September 2021 in der Gemeindebücherei Essenheim
Anmelden, lesen und Preise gewinnen
Am 05. Juli 2021 startet der 14. Lesesommer Rheinland-Pfalz. Auch dieses Jahr bieten wir trotz der besonderen Umstände (natürlich unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und aktuell geltenden Regelungen) den Lesesommer wieder für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren an.
Die Anmeldung erfolgt direkt in der Bücherei oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wer sich zum Lesesommer anmeldet, kann exklusiv und kostenlos aktuelle Kinder- und Jugendbücher ausleihen und lesen. Aufgrund der allgemeinen Lockerungen können wir dieses Jahr die Interviews wieder durchführen. Alternativ können die Teilnehmer/innen wie letztes Jahr die Bewertungen für die gelesenen Bücher in Form eines eigens dafür gestalteten Buchchecks (hier können Fragen beantwortet bzw. kann auch ein Bild gemalt werden) oder per Email abgeben. Zu jedem gelesenen Buch gibt es einen Stempel auf der Clubkarte. Wer mindestens drei Bücher liest, erhält eine Urkunde. Die Schule vermerkt die erfolgreiche Teilnahme zudem positiv auf einem Beiblatt zum nächsten Zeugnis.
Wer zu einem gelesenen Buch eine bereits ausgefüllte Bewertungskarte in der Bibliothek abgibt, nimmt an dem landesweiten Gewinnspiel teil. Je mehr man liest, desto höher sind die Gewinnchancen.
Anmeldungen sind ab sofort in der Bücherei möglich.

Die Bücherei hat während der Sommerferien vom 20.07. – 27.08.2021 jeden Donnerstag von
16.00–18.30 Uhr und zusätzlich an den Dienstagen 20.07., 17.08. und 24.08.2021 von 18.00 – 19.30 Uhr geöffnet. Freitags bleibt die Bücherei geschlossen.
Wegen der besonderen Umstände findet auch in diesem Jahr leider kein Abschlussfest statt. Aber trotzdem erhalten unsere fleißigen Leserinnen und Leser Preise, die zusammen mit der Urkunde ab dem 10.09.2021 zu den regulären Öffnungszeiten in der Bücherei abgeholt werden können.
Der Lesesommer ist Teil einer landesweiten Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“ und wird jährlich mit über 100.000 Euro vom Land unterstützt und durch die Lotto-Stiftung-Rheinland Pfalz gefördert. Die Leseförderaktion wird durch das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz koordiniert.
Weitere Infos gibt es unter www.lesesommer.de oder bei uns in der Bücherei.
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.
Euer Büchereiteam

Unsere Männer vom Bauhof waren mal wieder unaufgefordert fleißig: Unsere tolle „Spanische Treppe“, ist keine „Scala negra“ mehr: blitzsauber kann sie sich wieder sehen lassen. Ganz ohne Chemie, nur mit Wasser und Schrubber haben sie den Dreck aus den Poren geholt. Gut gemacht, Andreas, Heiko und René.

Es tut sich was, im Haus unserer Kleinsten! Unsere Kita Pfiffikus wird von Grund auf neu – das Gebäude, das Konzept und die Leitung.

Am 1. Juli übernimmt Anna Käso die Leitung. Eine gewaltige Herausforderung! Anna will neue Wege gehen, unsere Kleinsten mit neuen Ideen, neuem Schwung und einem hochmotivierten Team für das Leben fit machen. Es ist der Start in eine neue Zeit der Kita Pfiffikus.

Anna hat uns überzeugt! Von ihren Plänen, von ihrer Stärke, mit ihrem Wesen. Wir vertrauen ihrem Konzept! Wir haben eine große Entscheidung getroffen: denn die Kita Pfiffikus wird saniert, renoviert und ausgebaut! Ein modernes Zuhause entsteht – ab August, so sagt der Architekt.

Und wenn wir schon den Rahmen schaffen, warum dann nicht auch gleich das Abenteuer „neue Inhalte“ wagen. Das, da sind wir sicher, bestehen wir mit Anna Käso. Natürlich braucht Anna Käso jede Unterstützung: die Bauarbeiten zwingen uns, die Kinder für etwa 1 Jahr in andere Räumlichkeiten zu schicken, in die Alte Schule und ins Haus St. Martin. (An dieser Stelle schon mal ein großes Dankeschön an die katholische Kirchengemeinde!) Das verlangt viel Kraft von der neuen Chefin: neue Konzepte umsetzen, den Umzug organisieren, Eltern und ErzieherInnen mitnehmen – das sind gleich zu Beginn dieser verantwortungsvollen Aufgabe große Aufgaben und noch größere Sorgen.

Wir vertrauen ihr!

Und noch eines: weil die Neu-Orientierung der Kita Pfiffikus wirklich ein Neuanfang sein soll, haben wir uns gleich auf die Suche nach der „Zweitchefin“ gemacht. Für den Übergang hilft uns die bisherige stellv. Leiterin, Sandra Lang noch, steht Anna mit vielen wichtigen Hilfen zur Seite. Das ist toll! Doch zum 01. September wird sie uns verlassen. Dann wird eine neue zweite Kraft an der Seite von Anna Käso stehen – für unsere Kita Pfiffikus, für unsere Kleinen.

Winfried Schnurbus         Doris Schmahl

Ortsbürgermeister          1. Beigeordnete

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.